Anlagepolitik IV. Quartal 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserschaft,

die Stimmung an den Börsen hat sich zuletzt spürbar eingetrübt. Die Bären haben gegenüber den Bullen deutlich an Übergewicht gewonnen. Zahlreiche Unsicherheits-faktoren, wie ein nachlassendes Wirtschaftswachstum, stark steigende Preise für Energie oder die Immobilienkrise in China, drücken auf die Stimmung.

Die Wertentwicklungen unserer Kundendepots lagen in den vergangenen 9 Monaten im Rahmen des Marktgeschehens. Das Benchmark-Portfolio, bestehend aus 60 Prozent Aktien und 40 Prozent Anleihen, hat 8,7 Prozent zugelegt. Der durchschnittliche Wertzuwachs unserer Kundenportolios lag mit 7,2 Prozent etwas niedriger, die Spannbreite betrug je nach Ausrichtung zwischen 5 und 11 Prozent Wertzuwachs.

Zahlreiche Negativmeldungen sind an den Börsen aber nun eingepreist. Von dieser Warte aus betrachtet braucht es nicht viel, um die Stimmung wieder zu verbessern. Volle Auftragsbücher und überzogene negative Erwartungen sprechen für eine Wiederbelebung des Konjunkturaufschwungs mit entsprechend positiven Auswirkungen für die globalen Aktienmärkte. Gleichwohl sind die Zeiten eines glatten Aufwärtstrends vorbei. In der aktuellen Ausgabe der Anlagepolitik IV. Quartal 2021schauen wir genauer hin.

Ich wünsche Ihnen eine erkenntnisreiche Lektüre und freue mich auf den Dialog mit Ihnen.

Herzlichst

Ihr Christoph Heinemann

Anlagepolitik IV. Quartal 2021

Schreibe einen Kommentar